Galerie

Login Form

A-Junioren: SC Stammheim schließt Verbandsspielrunde in der Bezirksstaffel erfolgreich ab

Im letzten Spiel der Verbandsrunde konnten die A-Junioren des SC Stammheim im Derby gegen den FC Stuttgart-Cannstatt einen 2:1 Sieg landen. Nach missglücktem Saisonstart mit nur einem Zähler aus den ersten vier Spielen eilte die Elf des Trainer-Gespanns Harald Panten und Rainer Schwalb von Sieg zu Sieg und belegt in der Abschlusstabelle der Bezirksstaffel Stuttgart den 3.Platz, womit der SC die erfolgreichste A-Juniorenmannschaft im Stuttgarter Norden stellt.

 

Aufgrund des verletzungsbedingten Fehlens des Torjägerduos Bachi Hummel und Marco Schwalb tat sich das Stammheimer Team in der Offensive von Beginn an erwartungsgemäß schwer gegen eine starke gegnerische Verteidigungsreihe, andererseits stand man defensiv gut und ließ gegen die Gäste aus Stuttgart-Cannstatt nicht viel zu. Das Geschehen spielte sich  hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab bei einer leichten optischen Überlegenheit auf Seiten der Gäste. In der 25.Spielminute ging der FC Stuttgart-Cannstatt dann nach einem langen Pass und einer unglücklichen Aktion der Stammheimer Innenverteidigung in Führung, nachdem der enteilte FC-Stürmer SC-Keeper Thomas Walther mit einem gezielten Flachschuss ins Eck keine Abwehrchance gelassen hatte.  Doch der SC konnte nur wenige Minuten später zum 1:1 ausgleichen, als die Verteidigung der Gäste nach einen Freistoß von Paul Beyer das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone bekam und Daniel Lopez Tur aus dem Gedränge heraus aus kurzer Distanz in den linken Winkel traf. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Vincent Uhlig nach dem bis dahin schönsten Angriff der Gastgeber die Möglichkeit, den SC in Front zu bringen, scheiterte aber aus aussichtsreicher Position am Gästetorhüter.

Nach dem Wechsel steigerten beide Teams Ihre Offensivanstrengungen und es kamen auf beiden Seiten zu deutlich mehr Torgelegenheiten. So z.B. in der 55.Spielminute, als es ein Gästestürmer nach abgefälschter Hereingabe fertigbrachte, den Ball aus einem Meter Entfernung über die Torlatte zu befördern. Eine der Stammhemer Gelegenheiten konnte Antonis Kouparanis in der 70.Spielminute zur 2:1-Führung für die Hausherren nutzen, nachdem er von Paul Beyer mit einem feinen Pass mustergültig auf die Reise geschickt worden war. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und drängten massiv auf den Ausgleich, kamen aber gegen die Stammheimer Verteidigung um die guten Innenverteidiger Max Weinmann und Umut Tumar nur bedingt zu Chancen, die aber meist leichtfertig vergeben wurden oder eine Beute des stark haltenden SC-Keepers Thomas Walther wurden, so z.B. in der 75.minute, als er einen  Freistoß aus dem Winkel holte. Bei einem abgefälschtem Schuß aus 20m hatte er allerdings Glück, dass der Ball von der Latte zurück in seine Arme sprang. Umgekehrt spielten die Gastgeber Ihre Konterchancen nicht konsequent aus, zudem wurden einige Freistoßchancen leichtfertig vergeben. Eine überragende Leistung in den Reihen des SC zeigte Binyam Tefera, der im Mittelfeld überall zu finden war und mit einer imposanten Zweikampfbilanz wesentlich dazu beitrug, dass die Hausherren mit einem weiteren Sieg die Saison beenden konnten, auch wenn dieser ein wenig glücklich zustande kam.

Das Stammheimer Team blickt nun voller Spannung auf den 29.Mai 2014. Dort trifft man im Bezirkspokalfinale auf den SV Bonlanden, das Spiel findet um 15:00 Uhr auf dem Gelände der TSpVgg Münster statt.