Galerie

Login Form

A-Junioren des SC Stammheim stehen im Bezirkspokalfinale

Mit einem 3:0-Erfolg im Pokalhalbfinale bei SV Grün-Weiss Sommerrain sicherten sich die A-Junioren des SC Stammheim am vergangenen Mittwoch die Teilnahme am Endspiel im Pokalwettbewerb des Bezirks Stuttgart. Auf dem Weg dorthin waren zuvor Siege gegen SV Vaihingen (4:1), SV Sillenbuch (4:1) und TSV Georgii Allianz (5:1) eingefahren worden. Aktuell ist die Truppe des Trainergespanns Harald Panten/Rainer Schwalb damit bei 10 Siegen und einem Unentschieden seit 11 Pflichtspielen (Bezirksstaffel/Pokal) ungeschlagen.

 

Das Spiel in Sommerrain gestaltete sich für den SC in der Offensive deutlich schwieriger als in den vorangegangenen Spielen, da die Gastgeber meist mit elf Mann in der eigenen Hälfte standen und diszipliniert verteidigten. Ein Übriges tat der harte Kunstrasenplatz, der dazu führte, dass die Bälle hoch absprangen und die Ballkontrolle deutlich erschwert war. So kam der SC in den ersten 20 Minuten nur sehr sporadisch zu Chancen, flüssige Kombinationen kamen nur selten zustande und man rieb sich immer wieder in Einzelaktionen auf. In der 22.Spielminute dann doch die Führung für die Gäste, nachdem Marco Schwalb einen von Max Weinmann geschlagenen Diagonalball verlängert hatte und Bachi Hummel mit einem sehenswerten 20m-Volleyschuß aus halblinker Position dem Torhüter von Sommerrain keine Chance ließ. Nur 10 Minuten später war es wiederum Bachi Hummel, der per Elfmeter nach vorangegangenem Foul an Marco Schwalb auf 2:0 erhöhte. Doch auch der 2-Tore-Rückstand änderte nichts an der defensiven Spielweise der Gastgeber, spielerische Höhepunkte blieben weiter Mangelware und so ging man schließlich in die Halbzeit, ohne dass SC-Torhüter Thomas Walther auch nur einmal ernsthaft geprüft wurde. 

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Erst Mitte der 2.Halbzeit lockerten die Gastgeber ihre defensive Aufstellung etwas, attackierten nun mutiger und kamen nach einer Leichtsinnigkeit der SC-Innenverteidigung auch zu einer guten Torchance, die aber von Keeper Thomas Walther vereitelt werden konnte. Auf der anderen Seite eröffneten sich den Stammheimern nun mehr Räume, die auch genutzt wurden. So konnte Bini Tefera in der 73.Minute nach schönem Spielzug und Vorarbeit von Marco Schwalb mit einem platzierten Schuss aus 12m auf 3:0 erhöhen. Der SC hatte jetzt durch Hannes Zotter, Max Weinmann und Zafer Bulut noch mehrere gute Möglichkeiten, die aber vom Torhüter der Gastgeber oder im letzten Moment durch ein Abwehrbein zunichte gemacht wurden. Zudem traf Paul Beyer mit einem Distanzschuss noch die Querlatte. Letztendlich kam der SC Stammheim zu einem zwar unspektakulären, aber doch hoch verdienten und nie gefährdeten Sieg.

Das Pokalfinale findet am 29.Mai auf dem Sportgelände der TSpvgg Münster statt. Der Gegner des SC muss noch zwischen der SpVgg Stetten/Filder und dem SV Bonlanden ermittelt werden.“